Unseren Service erreichen Sie
täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter
0800 202 032

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie erreichen uns von 8:00 bis 20:00 Uhr
0800 202 032

Per E-Mail erreichen Sie uns unter:
service@the-british-shop.at

Die feine englische Art

Unser Katalog

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

BLOG
Die feine englische Art

Cheers: Wein aus England und Wales ist im Kommen

Cheers: Wein aus England und Wales ist im Kommen

„It´s wine o´clock“ heißt ein beliebter Spruch in Großbritannien: Zeit für ein Gläschen Wein am Abend. Immer häufiger ist dabei – trotz großer Konkurrenz aus aller Welt – tatsächlich englischer Wein im Glas. Denn Dank des wärmeren Wetters erlebt die Weinwirtschaft im Inselreich einen Boom: Um satte 83 Prozent hat die Flächenzahl der Güter seit 2015 zugenommen und liegt jetzt bei fast 3600 Hektar. Die meisten Winzer kultivieren ihre Reben im Südosten des Landes, das nicht nur relativ gutes Wetter, sondern auch den geeigneten Boden zu bieten hat. Aber sogar Wales hat eine kleine, aber feine Weinindustrie.

Schon die Römer haben in Britannien Wein angebaut, aber im Mittelalter ging es mit der Produktion steil bergab – der Grund war die sogenannte kleine Eiszeit mit kühlen, verregneten Sommern und bitterkalten Wintern. Das bekam den Reben gar nicht. Für den Adel wurde dann aus Frankreich importiert, das Volk verlegte sich aufs Bierbrauen und -trinken. Wasser zu trinken war ja damals nicht ratsam, sofern man es nicht direkt aus der Quelle schöpfen konnte.

Es gab durch die Jahrhunderte immer Leute, die mit Rebenanbau auf den Britischen Inseln experimentierten, so pflanzte etwa Lord Salisbury im 18. Jahrhundert Reben auf seinem Gutsbesitz Hatfield House. Aber das waren eher Liebhabereien (und ob das Ergebnis trinkbar war oder doch eher essigsauer, wissen wir nicht). Erst Ende der 1960er entwickelte sich so etwas wie professioneller Weinanbau, anfangs belächelt, legte er in den 1990ern zu und ist heute ein ernst zu nehmender Wirtschaftsfaktor der Region. Die Organisation WineGB, die englische und walisische Winzer repräsentiert, nennt Zahlen: 660 Weingüter produzieren rund 13 Millionen Flaschen, davon zwei Drittel „sparkling wine“, also Sekt. Zu den beliebtesten Rebsorten gehören der edle Pinot noir sowie Chardonnay. Schirmherrin der Organisation ist übrigens Camilla, Gattin von Prince Charles.

Rund 150 Weingüter können (wenn der Corona-Shutdown irgendwann vorbei ist) besichtigt werden und bieten Weinproben an. Mehr: www.winegb.co.uk/visitors

Schreiben Sie uns einen Leserbrief

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Redaktion sich die Entscheidung vorbehält, ob und wann Ihr Leserbrief an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Ihre E-Mail Adresse, den Vornamen und Ihren Namen benötigen wir zur Direktkommunikation zu Ihrer Veröffentlichung, etwa um Missbrauch und Fälle von Rechtsverletzungen unterbinden zu können. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte füllen Sie das Formular aus (alle Felder müssen ausgefüllt sein).

Leserbriefe (0)

Keine Leserbriefe gefunden!

Neuen Leserbrief schreiben