Unseren Service erreichen Sie
täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter
0800 202 032

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie erreichen uns von 8:00 bis 20:00 Uhr
0800 202 032

Per E-Mail erreichen Sie uns unter:
service@the-british-shop.at

Die feine englische Art

Unser Katalog

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

BLOG
Die feine englische Art

Besuch bei Charles Darwin

Besuch bei Charles Darwin

Charles Darwin hat den Blick auf die Natur und auch auf den Menschen verändert. Sein Werk „Die Entstehung der Arten“, 1859 unter großen Anfeindungen veröffentlicht, stellte alles auf den Kopf, was man bisher geglaubt hatte. Seine Evolutionstheorie gilt im Wesentlichen bis heute, wird in Teilen der Welt aber weiterhin als Gotteslästerung bekämpft. Vor 210 Jahren, am 12. Februar 1809, wurde er geboren.
„Down House“, in dem Darwin und seine Frau Emma viele Jahre mit ihrer Familie lebten, ist heute ein sehr sehenswertes Museum. Es steht in einem Dorf in Kent nicht weit von London – die Familie war 1842 aus der Großstadt fortgezogen, weil die Kinder in frischer Luft aufwachsen sollten. Das Arbeitszimmer, in dem Darwin an seinem revolutionären Werk schrieb, der Garten, in dem er mit Pflanzenzucht experimentierte, sind zu besichtigen. Down House –  ein schmuckes weißes Gebäude, das die Familie Darwin komplett umbauen ließ – wurde schon in den 1920ern zum Museum und gehört heute der Organisation „English Heritage“. Im Obergeschoss ist eine Ausstellung über Leben und Werk des Wissenschaftlers und seine Familie, unten sind die Wohn- und Arbeitsräume erhalten. In der Küche ist jetzt ein Tearoom.

Darwin war eigentlich (ausgerechnet!) Theologe, interessierte sich aber auch sehr für Naturwissenschaften. Als er 1831 Gelegenheit bekam, mit der „Beagle“ – einem Vermessungsschiff der britischen Marine – um die Welt zu segeln, sagte er sofort zu. Bei dieser Reise sammelte er die Erkenntnisse, die ihn zu seiner Arbeit inspirierten. Legendär sind die Galapagosfinken, deren unterschiedliche Schnabelformen ihn auf die Idee brachten: Da haben sich die Tiere an die Umwelt angepasst, und was Erfolg hatte, wurde weitervererbt. Ein Frontalangriff auf die Sichtweise, die Welt sei so, wie sie ist, von Gott erschaffen.

In Down House kommt man auch dem Privatleben der Darwins auf die Spur. Sie hatten zehn Kinder, von denen jedoch – wie damals nicht ungewöhnlich – drei früh starben. Als Eltern sollen sie liberal und liebevoll gewesen sein. Darwin starb in diesem Haus, später war es eine Zeit lang eine Mädchenschule und stand dann lange leer, ehe es zum Museum wurde.

www.english-heritage.org.uk/visit/places/home-of-charles-darwin-down-house  

Schreiben Sie uns einen Leserbrief

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Redaktion sich die Entscheidung vorbehält, ob und wann Ihr Leserbrief an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Ihre E-Mail Adresse, den Vornamen und Ihren Namen benötigen wir zur Direktkommunikation zu Ihrer Veröffentlichung, etwa um Missbrauch und Fälle von Rechtsverletzungen unterbinden zu können. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte füllen Sie das Formular aus (alle Felder müssen ausgefüllt sein).

Leserbriefe (2)

  • Willy L. Daß
    am 15.03.2019
    Vielen Dank, dass es Sie gibt. Ich bin ein zufriedener Kunde.
    Das bedauerliche Thema Brexit beschäftigt mich sehr und in der alten englischen Literatur bin ich auf ein Zitat gestoßen, dass sehr aktuell ist und der großen Nation in Erinnerung gerufen werden sollte!

    No man is an Iland, intire of it self: every man is a peece of the Continent, a part of the maine;
    If a Clod bee washed away by the Sea, Europe is the lesse, as well as if a Promontorie were,
    As well as if a Mannor of the friends or of thine owne were; any man death diminishes me,
    Because I am involved in Mankinde; And therefore never send to know for whom the bell tolls;
    It tolls for tree.

    Kein Mensch ist eine Insel, allein vollständig: jeder Mensch ist ein Stück des Festlands, ein Teil des
    Erdreichs; wenn eine Scholle fortgespült wird von der See, ist Europa darum kleiner, genauso, wenn
    Es ein Vorgebirge wäre, genauso, wenn es ein Haus deiner Freunde oder dein eigenes wäre;
    Jedes Menschen Tod verringert mich, weil ich einbezogen bin in die Menschheit;
    Darum schicke niemals aus, zu erfahren, wem die Stunde schlägt; sie schlägt dir.
    John Donne (1572-1631)

    Vielleicht fügt sich noch alles zum Guten!

    Willy L. Daß
  • THE BRITISH SHOP
    am 19.03.2019
    Sehr geehrter Herr Daß,

    vielen Dank für Ihr Lob und Ihr wunderschönes Zitat von John Donne!

    Herzliche Grüße

    Das Online-Team von THE BRITISH SHOP

Neuen Leserbrief schreiben